„Städtepartnerschaften entwickeln, leben, ausbauen, finanzieren“

„Die Europaarbeit der Kommunen wird zunehmend wichtiger. Immer mehr kommunale Aufgaben-  oder Zuständigkeitsbereiche werden von der europäischen Politik beeinflusst. Diese Entwicklung erfordert von den Kommunen einen Wandel, sie müssen sich mit dem Thema Europa auseinandersetzen und sich einmischen. Städtepartnerschaften der Kommunen sind dabei das konkrete Mittel für die Kommune, sich europapolitisch zu engagieren. Städtepartnerschaften bilden das Zentrum der internationalen Aktivitäten der Kommunen in Nordrhein-Westfalen (NRW), fast 90% aller Partnerschaften sind in der Europäischen Union beheimatet. Städtepartnerschaften durchleben einen ständigen Wandel ihrer Ausformung, die Arbeit wandelt sich zunehmend in Richtung von Netzwerken, Projekt-, oder Themenpartnerschaften. Das Ziel dieser Broschüre ist es, aus dem reichhaltigen Erfahrungsschatz nordrhein-westfälischer Kommunen in der Städtepartnerschafts- und Europaarbeit neue Möglichkeiten für die Kommunen aufzuzeigen. Die Broschüre gliedert sich dabei nach den Entwicklungspfaden einer Partnerschaft. Vom Gründen über das Leben bis hin zu der Frage, wie man Krisen innerhalb von Städtepartnerschaften bewältigt, reicht das Spektrum. Sie soll Anregungen vermitteln für die eigene Weiterentwicklung von Städtepartnerschaften bzw. der internationalen Zusammenarbeit vor Ort. Sie geht dabei praxisorientiert vor und zeigt gute Beispiele von Kommunen in NRW, die unterschiedliche Herausforderungen auf mannigfache Art und Weise lösen. Über kurze Darstellungen, Interviews oder Checklisten werden anhand konkreter Beispiele von Kommunen in NRW Wege zur Weiterentwicklung für die eigene Arbeit aufgezeigt.“ (Siehe Broschüre, Seite 2-3)

Unter folgendem Link gelangen Sie auf die Broschüre (PDF):

Broschuere_staedtepartnerschaften